Aktion Saubere Stadt
M├╝llsammelaktion

Am 09.03.2015 hie├č es auch bei uns "Gemeinsam f├╝r eine saubere Stadt". Ausgestattet mit gelben Handschuhen und M├╝lls├Ącken waren die Sch├╝ler der Jahrg├Ąnge 5 und 6 den ganzen Vormittag mit ihren Klassenlehrern unterwegs. In verschiedenen Gebieten von Neukirchen-Vluyn wurde flei├čig M├╝ll gesammelt. Es ist erschreckend, wie viel wilder M├╝ll auf Stra├čen, Wegen und in Gr├╝nanlagen zu finden ist. Neben jeder Menge Kleinm├╝ll (Getr├Ąnkedosen, Bonbont├╝ten, ...) wurden z. B. auch ganze M├╝lls├Ącke, ein Sonnenschirm und ein alter Vogelk├Ąfig gefunden. Insgesamt wurden an diesem Vormittag 70 gro├če S├Ącke mit M├╝ll gef├╝llt und von der Stadt NV entsorgt.

 
Theatertill in unserer Schule

Die Sch├╝ler der 9ten und 10ten Klassen erlebten im PZ ein sehr realistisch gespieltes Theaterst├╝ck zum Thema ÔÇ×OpferÔÇť und ÔÇ×T├ĄterÔÇť.

Die Sch├╝ler wurden offiziell eingeladen sich Berichte ├╝ber Gewalt anzuh├Âren. Es wurde den Sch├╝lern im Vorfeld erz├Ąhlt, dass die auftretenden Personen vom Sozialgericht die Auflage h├Ątten, von ihren Erfahrungen mit Gewalt zu berichten. Es wurden somit wahre Geschichten erwartet. Die Schauspieler erz├Ąhlten ihre Geschichte in den Rollen als t├╝rkisch-st├Ąmmiger Diskriminierter, eine mobbende Sch├╝lerin, ein schlagender Lehrer, ein gewaltt├Ątiger Neonazi und die Zeugin einer Vergewaltigung, die durch mutiges Eingreifen selbst zum Opfer wurde.

Gespr├Ąch mit einer Person

Anschlie├čend hatten die Jugendlichen die Gelegenheit zehn Minuten lang sich mit einer vorgestellten Person zu unterhalten und Fragen zu stellen. Die Sch├╝ler waren ├╝ber die einzelnen Rollen sehr erbost und es kamen Gef├╝hle und Emotionen auf. Interessant war, dass die Sch├╝ler sich am deutlichsten von dem Neonazi distanziert haben, der auch in einem Schlusspl├Ądoyer sein Fett abbekam.

Die Aufl├Âsung

Danach wurde den Sch├╝lern die Sache erkl├Ąrt und die Diskussion als Theaterst├╝ck aufgel├Âst: ÔÇ×Wie sicherlich schon vermutet, sind wir Schauspieler.ÔÇť Dabei wurde den Sch├╝lern deutlich gesagt, dass es sich um tats├Ąchliche Straftaten in NRW handelt. Im Nachgang konnten die Sch├╝ler Fragen stellen und ihre Eindr├╝cke ├Ąu├čern. Sie lobten die Schauspielerf├Ąhigkeiten und waren von der Inszenierung sehr beeindruckt. Die Nachbereitung im Unterricht erfolgt nun in den verschiedenen F├Ąchern, da die Lehrer ebenfalls das Theaterst├╝ck als sehr lehrreich empfanden.

 
Die Schuhkarton-Aktion (Teil 2)

Um das Bewusstsein unserer Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen zu sch├Ąrfen, dass Bed├╝rftigkeit nicht nur in der Vorweihnachtszeit stattfindet, haben wir unsere Schuhkartonaktion zugunsten der Neukirchen-Vluyner Tafel fortgesetzt. In einem Sommerprojekt wurden nochmals in Absprache mit den Mitarbeitern der Tafel Schuhkartons mit haltbaren Lebensmitteln gepackt und ├╝berreicht.

Scheck├╝bergabe Neukirchen-Vluyner Tafel

Gleichzeitig hat die Sparda-Bank West einen Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem man sich mit einem sozialen Projekt als Schule vorstellen konnte. Dieses Projekt stand in Konkurrenz mit vielen anderen Schulen zur Abstimmung im Internet. Mit Platz Nr. 58 konnten wir einen Gewinn von 2.500 Euro einstreichen, den wir mit der Neukirchen-Vluyner Tafel geteilt haben.
So hat unser F├Ârderverein am 29.10.2014 den Mitarbeitern der Tafel einen Scheck ├╝ber 1.250 Euro ├╝berreicht. Die Freude war bei allen Beteiligten riesengro├č.

 
Verpflegung in der Mittagspause

In Abstimmung mit ENNI Sport & B├Ąder Niederrhein steht das Bistro des Freizeitbades zur Verpflegung von Dienstag bis Donnerstag in der Zeit von 13:15 Uhr bis 14:00 Uhr f├╝r unsere Sch├╝ler zur Verf├╝gung. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler mit Nachmittagsunterricht k├Ânnen sich im Bistro des Freizeitbades also mit Essen und Getr├Ąnken versorgen. Auf dem Weg dorthin sind die Sch├╝ler versichert.

 
Personelle Ver├Ąnderungen 2014/2015

Zum Beginn des neuen Schuljahres haben sich folgende personelle Ver├Ąnderungen ergeben:

Abschied nehmen mussten wir von Frau K├Âssl, Frau ├ťnal-Hussain, Frau Brandau und Frau Nottebohm. F├╝r ihren weiteren beruflichen Werdegang w├╝nschen wir ihnen alles Gute. Weiterhin sind Frau Stahl, Frau Capelle und Herr Schneider in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen. Auch ihnen w├╝nschen wir alles Gute.

Nat├╝rlich haben wir auch Verst├Ąrkung bekommen. Frau Raab ist jetzt vollst├Ąndig an unserer Schule. Als neue Kolleginnen d├╝rfen wir Frau K├Âster (D/KR), Frau Splettst├Â├čer (D/M/KR) und Frau Troska (D/SW/PK) begr├╝├čen. Desweiteren wurde Frau Henn-Hartmann f├╝r einen Tag zu uns abgeordnet, um uns in dem Fach evangelische Religionslehre zu ├╝nterst├╝tzen.

 
«StartZur├╝ck1234WeiterEnde»

Seite 1 von 4